Der „Pold“, wie er genannt wurde, war 34 Jahre aktives Mitglied der Musikkapelle Hopfgarten. Seine musikalische Laufbahn begann er im Herbst 1955. Er erlernte bei Hopfgartner Hans (Pföß) von Oktober 1955 bis Ende 1956, und 3 Monate zu Beginn des Jahres 1957 bei seinem Bruder Seppl Tenorhorn spielen. Im April 1957 trat Pold als Baritonist der MK Hopfgarten bei. Im Herbst 1962 stieg er auf Euphonium um, welches er bis zu seinem Austritt spielte.

Von Jänner 1977 bis März 1990 war Pold als Instrumentenwart auch im Ausschuss aktiv. Beim 150jährigen Bestandsjubiläum, am 2. August 1981 wurde er für 25 Jahre Mitgliedschaft mit der Verdienstmedaille in Silber des Tiroler Blasmusikverbandes ausgezeichnet.

Pold hat im März 1990 seine Musikerlaufbahn beendet.

Zahlreichen Trauergäste aus Nah und Fern haben den Verstorbenen am Donnerstag, 16. August auf seinen letzten Weg begleitet. Neben dem Jagdverein und der Feuerwehr ist auch die Musikkapelle ausgerückt, um sich von ihrem ehemaligen Kameraden zu verabschieden.

Pold ruhe in Frieden!
 

Blasisker Pold